Haltung – Wie sich Menschen begegnen!

Am vergangenen Wochenende besuchte ich eine Großveranstaltung zu den Themen Motivation und Verkaufen, und folgte damit einer lieben Einladung. Ich war gespannt was mich erwartet, denn das Format – eine Veranstaltung mit über 2.000 Teilnehmern – habe ich bisher nicht ausprobiert. Mein Pädagoginnen-Herz bevorzugt Seminare mit deutlich weniger Teilnehmern, in dem ein Trainer auf die einzelnen Menschen besser eingehen kann und der Nutzen für die Teilnehmer (für mein Empfinden) deutlich höher ist. Aber, ich will ja auch mal etwas anderes kennenlernen und dann kann ich entscheiden, ob mir das gefällt oder nicht.

Das Format ist eine Sache, die Haltung des Trainers, eine andere. Es meldete sich eine Stimme in mir, die sagte „Das ist nicht ok…“

Ein Trainer muss bei einer solchen Veranstaltung auch Entertainer sein, denn stundenlange Vorträge ermüden jeden Zuhörer. Es gab also Mitmach-Aktionen, aktive Pausen und  viel „Storytelling“ (Geschichten).  Der Trainer scheute sich nicht, die Teilnehmer in den zahlreichen  Reihen zu besuchen und zu interviewen. Was dort geschah, stimmte mich sehr nachdenklich:
Teilnehmern wurden Fragen gestellt – bewusst „seltsame“ Fragen, die nicht klar zu beantworten waren. Die Interview-Partner wurden per Kamera an die riesengroße Leinwand auf der Bühne projiziert, ihre Stimmen klangen über die riesen Soundsysteme. Ich  sah ihre fragenden Blicke und spürte ihre Unsicherheit. Die Antworten der Teilnehmer wurden vom Trainer ins Lächerliche gezogen  und nahezu 2.000 Menschen lachten. In meiner Wertewelt, wird den Teilnehmern auf diese Weise keinerlei Wertschätzung entgegengebracht. Geht man so mit seinen Kunden um? Diese Art der Kommunikation mit den Teilnehmern zieht sich durch zwei Tage.

Mich hat der Trainer für die Zukunft nicht als Kunde gewonnen. Aber das ist nicht schlimm, denn er ist trotzdem erfolgreich.

Mir persönlich ist die Haltung, wie ich Menschen begegne und wie sie mir begegnen,  sehr wichtig.

In meiner Welt ist grundsätzlich jeder Mensch „ok“.  Ich begegne den Menschen offen, freundlich, wertschätzend, vertrauensvoll und freue mich, wenn ich auch mein Gegenüber so wahrnehme.

Wir alle öffnen gerne mal schnell eine Schublade, wenn uns ein Mensch zum ersten Mal begegnet.

Wir alle sind auch schnell im Be-werten – „komische Frisur“, „komischer Blick“, „er/sie ist genervt“, „viel zu laute Stimme“ … die Ideen, die wir beim ersten Hinschauen entwickeln sind unendlich.

Haltung – es geht dabei um die Fragen, in welcher Weise reagieren wir wertend auf eine Person oder eine soziale Gruppe? Mit welchen Annahmen und Überzeugungen, mit welchen Gefühlen und Emotionen und mit welchen Verhaltensweisen begegnen wir den Menschen ?

Der Stil, wie wir miteinander kommunizieren, muss dabei auf den ersten Blick nicht immer negativ wirken.

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie einer Person begegnen (ob in der Arbeitswelt oder in ihrer Familie), die es immer gut mit Ihnen meint, Ihnen immer helfen möchte, die sich immer für alles verantwortlich fühlt? Vielleicht fühlen Sie sich überbehütet, erdrückt oder schwach? Vielleicht aber auch wohlbehütet, verstanden und gut aufgehoben?

Wie fühlen Sie sich in der Nähe eines Menschen, der sich selbst stets klein macht und abwertet? „Tut mir leid, ich weiß, dass ist eine dumme Frage…“ / „Ach, bestimmt bin ich Ihnen schon die ganze Zeit lästig…“ / „Leider bin ich sehr ungebildet…“

Was macht es mit Ihnen, wenn Ihnen eine Person aggressiv und entwertend gegenüber tritt? „Du bist schuld!“ / „Du bist dumm!“ / „Du bist für nichts zu gebrauchen!“

In diesem Beispiel ist ganz offensichtlich keine positive Grundhaltung mehr gegeben. Ein solcher Stil im miteinander reden und begegnen, heißt so viel wie „Ich bin ok – Du bist nicht ok“.

Im täglichen Miteinander – mit Ihren Arbeitskollegen, Ihren (Ehe-)Partnern, Ihren Kindern ist es oft schwer, stets bewusst und in einer „Ich bin ok – Du bist ok“-Haltung zu kommunizieren, denn wir tragen alle unsere Prägungen in uns, die sich im Laufe unserer Entwicklung manifestiert haben. Eigene Verhaltensweisen, -muster und Kommunikationsstile zu erkennen und zu reflektieren, bedarf einem Blick auf unsere Persönlichkeit, die sich immer auch entwickeln kann, wenn wir das möchten.

Für mich war HALTUNG in der Großveranstaltung ERLEBBAR.

Mich werden Sie als Trainerin & Coach weiterhin auf Augenhöhe erleben. Ein aggressiver und abwertender Stil passt nicht zu meiner Grundhaltung
„Ich bin ok – Du bist ok“.

Mich würde interessieren, was die Mehrzahl der Menschen in der Veranstaltung wirklich gedacht haben. Der Trainer bewegte Massen und erhielt viel Applaus. In den Pausen traf ich aber auf Menschen, die – ohne mein Fragen – ähnliche Sichtweisen kommunizierten wie ich.

Bleiben Sie offen und interessiert. Schauen Sie gerne mal wie Sie sich selbst, und die Menschen in Ihrem Umfeld wahrnehmen.

Herzliche Grüße

Ihre
Sandra Braun

Advertisements

2 Gedanken zu “Haltung – Wie sich Menschen begegnen!

  1. Wertschätzende Haltung und ein positives Menschenbild ist als Trainer das A und O. Erlebe auf solchen Mssen-Veranstaltungen ähnliches. Letztens war ich wieder mal auf einer mit 800 TN, da ging es augenscheinlich nur um Masse und Kasse statt Klasse. Danke für deine Schilderung und Einschätzung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s