Wie der Tag genial beginnt!

wald

Aus aktuellem Anlass – weil es mir heute wieder spitzenmäßig  gut geht – eine kleine Geschichte, verbunden mit einer Empfehlung!

Was ist heute passiert?

Heute ist einer dieser Tage, an dem ich schon um 08:00 Uhr am Morgen im Wald war und eine schöne Runde gelaufen bin! Es ist unbeschreiblich und einfach großartig, wie ich mich dann fühle. Natürlich muss ich vorher erst mal Bello – den Schweinehund – ruhig stellen, damit ich auch wirklich wirklich um  08:00 Uhr im Wald bin. Doch dann… dann läuft’s einfach und tut sooo gut!

Ich begegne Rehen und Eichhörnchen, Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Bäume. Der Wald riecht frisch und rein, die Stille ist unglaublich beruhigend. Nach ein paar Kilometern steige ich super motiviert in mein Auto, freue mich schon auf die erfrischende Dusche und habe schon viele Ideen für den Tag im Kopf.

Was macht dieses gute Gefühl für mich aus?

  • Ich habe Sport gemacht = Bewegung, Gesundheit
  • Ich war draußen, an der frischen Luft = Gesundheit (Licht, Vitamin D getankt)
  • x Kilometer in x Minuten = Ich habe etwas erreicht, etwas geleistet
  • Ich habe Natur erlebt = Freude und Dankbarkeit

Das Wissen um dieses unglaublich gute Gefühl treibt mich an. Ich bin motiviert, ich bin glücklich und fühle mich frisch – die besten Voraussetzungen für einen ERFOLGREICHEN Tag! Bello, der Schweinehund, ist eher ein kleiner Fiffi, um den ich mir keine großen Sorgen mehr machen muss😉

Ihr Lieben,
das war natürlich nicht immer so! Als Jugendliche war ich Triathletin und dann 20 Jahre nahezu ein Sportmuffel. Doch gab es unzählig viele Phasen, in denen ich sehr gerne Sport getrieben hätte – z. B. Laufen. Ich habe auch öfter mal den Versuch gestartet, doch gab ich meist nach zwei Läufen wieder auf.

Wie ich schon gestern in meinem Blogbeitrag „Jammerfreie Zone“ geschrieben habe:

„Der Versuch ist der große Bruder der kleinen Ausrede!“

Sie müssen etwas wirklich, wirklich wollen um es dann auch zu TUN!

Und so habe ich im Frühjahr 2014 – inmitten einer anstrengenden Prüfungsphase – an einem 21-Tage-E-Mail-Programm teilgenommen! Thomas Schlechter – Mentaltrainer, Speaker und „Experte für punktgenaue Bestform“ bietet das 21-Tage-E-Mail-Training unter dem Titel „Das Geheimnis, eine alte Gewohnheit sicher abzulegen“ an.
Und seit dem Laufe ich!

Meine alte Angewohnheit war damals, dass ich IMMER eine AUSREDE fand, warum ich NICHT Laufen gehe! Und genau DIE wollte ich ablegen. Mit Erfolg! Am Ende dieser 21 Tage war ich so HEIß auf Laufen, dass ich mich umgehend zu einem „Anfänger-Lauftraining“ angemeldet habe. Es ging mir dabei um einen festen Termin (Verpflichtung) und um fachmännische Unterstützung bei meinem Wiedereinstieg. Als schöner Nebeneffekt stellte ich sogar fest, dass Laufen in der Gruppe ja doch super schön ist – was ich mir bis dahin nicht vorstellen konnte.

In Thomas Schlechters E-Mail-Training können Sie natürlich auch ganz andere schlechte Gewohnheiten einbringen – welche… das Wissen SIE am Besten!

Ich wünsche auch Ihnen – spitzenmäßige Starts in Ihre Tage & Viel Erfolg!

Liebe Grüße

Ihre Sandra Braun

Jammerfreie Zone

jammerfreiezone_karinwess-com_

Sie fragen sich, wie ich zu diesem Titel komme?
Karin Wess hat zur 7-Tage-Jammerfreien-Zone  eingeladen und da mache ich gerne mit!

Warum?
In unseren Köpfen kreisen Tag für Tag Hunderte, Tausende und Abertausende Gedanken. Für viele Menschen fühlt es sich an wie ein „Gedankenkarussell“ oder ein „Hamsterrad“, welches sie einfach nicht stoppen können. Kennen Sie das? Prüfen Sie doch mal, wie viele dieser Gedanken von negativer Natur sind! Wie viele Gedanken beinhalten „Jammerer“? Die Palette des täglichen Jammerns kann übrigens ganz, ganz groß und vielfältig sein! Weiterlesen Jammerfreie Zone

Wie wichtig sind Ihnen WERTE ?

Ein Bild für Kraft, Energie, Abenteuer und Vertrauen… und was assoziieren Sie mit diesem Bild?

Zunächst ganz plakativ:
Gibt man in der freien Enzyklopädie Wikipedia das Suchwort „Werte“ ein, liest man folgende Definition:

„Wertvorstellungen oder kurz Werte bezeichnen im allgemeinen Sprachgebrauch als erstrebenswert oder moralisch gut betrachtete Eigenschaften bzw. Qualitäten, die Objekten, Ideen, praktischen bzw. sittlichen Idealen, Sachverhalten, Handlungsmustern, Charaktereigenschaften beigelegt werden. […]“

„Erstrebenswerte oder als moralisch gut betrachtete Eigenschaften…“, na wenn das mal nicht WERTvoll ist! [Ironie: Aus] Das kann aber doch nicht alles sein!?

Was fällt Ihnen WERTvolles zum Wort „WERTE“ ein? Weiterlesen Wie wichtig sind Ihnen WERTE ?

Vom Optimismus und vom Glück

Glücks-ABC

Der Herbst steht vor der Tür. Der heutige Sonntag ist feucht, grau, nicht gerade einladend.

Dennoch, oder gerade deshalb, habe ich die Wanderschuhe angezogen und bin in meinen geliebten Wald. Wie geht es Ihnen mit dem Herbst? Finden Sie ihn schön oder weniger schön? Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Herbst hören? Ich assoziiere damit: Weiterlesen Vom Optimismus und vom Glück

Entsorgen Sie noch oder spenden Sie schon?

Dörrenbachschule Lebach
Kleiderspenden in der Dörrenbachschule Lebach

Gedanken zur Wertschätzung in der Flüchtlingshilfe.

In unserem Land treffen aktuell zahlreiche Menschen aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und anderen Ländern ein, die vor Krieg, Terror und Bomben aus ihrer Heimat geflohen sind.

„Die Flüchtlinge sollen gleichmäßig verteilt werden auf Städte und Gemeinden, im Norden wie im Süden, im Osten wie im Westen. Manchmal reagiert die Bevölkerung hilfsbereit und offen, manchmal wächst aus Ängsten und Abneigung blanker Hass.“ (Oliver Das Gupta, Süddeutsche Zeitung)

Ein Teil meiner Wurzeln liegen in Lebach. 12 Jahre bin ich dort zur Schule gegangen und mit 18 Jahren habe ich im dortigen „Auffanglager“ (ein grauenhaftes Wort) für 6 Monate ein Praktikum absolviert.

Lebach ist in aller Munde – sowohl hier im Saarland, als auch über die saarländischen Grenzen hinaus. Weiterlesen Entsorgen Sie noch oder spenden Sie schon?

Von schlechten Einstellungen und Bildern

Von Bildern und Einstellungen

Aufgeschnappt:
Die Praktikantin sagte ihrem Lernbegleiter „Die Bilder sind leider schlecht geworden!“ „Warum?“ fragte der Fotografenmeister? Sie antwortete ihm „Hm…, es lag wohl an den falschen Einstellungen!“

„Das ist ja mal eine schöne Metapher!“, stellen meine Freundin und ich belustigt fest!

Wenn also jemand ein schlechtes Bild von etwas oder jemandem hat, dann liegt es an der falschen Einstellung! Als Beraterin und Coach sage ich „JA! Genauso ist es!“

Kennen Sie den Unterschied zwischen WAHRNEHMUNG und VERMUTUNG?

Weiterlesen Von schlechten Einstellungen und Bildern

Mensch sein und Leichtigkeit spüren

_4UB1158

Wut, Verdruss, Hass, Neid… negative Gedanken, Gefühle und Äußerungen gegenüber unseren Mitmenschen schlagen sich unaufhörlich auf unsere eigene Gefühlswelt nieder. Wut auf einen Mitmenschen – ob der Kollege im Büro, den Nachbarn, die immer nörgelnde Tante, der (Ehe-)Partner – wie fühlt sich das in Ihnen selbst an? Das Atmen fällt schwer, das Herz schlägt unruhig, im Bauch braut sich was zusammen. Kennen Sie diese Gefühle?

Weiterlesen Mensch sein und Leichtigkeit spüren